Spielberichte der Mannschaft TSV III

TSV III: TSF Ditzingen : TSV Merklingen III 3:0

TSF Ditzingen 3 : 0 TSV Merklingen III (2:0)

Dritte Niederlage in Folge, doch es sieht schon wieder besser aus.

Nach drei Niederlagen in Folge rutscht die „Dritte“ nun auf Tabellenplatz fünf. Auch wenn das Team von Julian Barkawitz und Moritz Bott sich am vergangenen Spieltag sicher nicht mit Ruhm bekleckert hat, sah man vorgestern im Vergleich zu den vergangen Spielen eine deutliche, sportliche Verbesserung. Von Anfang an war klar, dass Gegner und Aufstiegsaspirant TSF Ditzingen kaum Möglichkeiten zulassen würde. Und doch warf sich jeder Spieler in die Waagschale.

Mehr oder weniger „in die Schranken gewiesen“ wurde die Dritte vor zwei Wochen vom TSV Asperg. Gleich achtmal landete der Ball im eigenen Tor, obwohl man bereits früh in Führung gegangen war. (Endergebnis 8:1). Eine kleine Schande präsentierte man den Zuschauern am darauf folgenden Heimspiel gegen die Spvgg Renningen II, einem Gegner den man dem Tabellenstand zufolge hätte schlagen müssen. (Endergebnis 0:4). Die Stimmung lag nun im Keller.

Jetzt stand wieder ein Spiel gegen einen Gegner der „Großen Drei“ (Asperg, Flacht, Ditzingen) an. Den Turn- und Sportfreunden Ditzingen hatte man in den letzten Begegnungen vor deren Aufstieg in die A-Liga wenig entgegenzusetzen (Torverhältnis von 18:0 aus zwei Spielen!). Aber Trainer und Spieler ließen sich deshalb noch lange nicht entmutigen, umso besser war dann nämlich die Trainingsbeteiligung der vergangenen Woche. Man hatte aus den desaströsen Leistungen der letzten Spiele gelernt und wollte wieder auf der alten Euphorie aus Anfangszeiten der Saison aufbauen.

Unwetterwarnungen waren bereits vorhergesagt, als die Dritte am „Stadion an der Lehmgrube“ eintraf. Das Aufwärmprogramm musste dann schließlich wegen Hagel und Sturm für fast 30 Minuten unterbrochen werden. Kapitän Vincent Behrle nutzte die Gunst für eine anspornende Ansprache in der Umkleidekabine. Der Unparteiische bestand auf regulären Anpfiff um 14.30 Uhr.

Wie erwartet bestimmte der Gastgeber anfangs das Spiel. Viele Schüsse in Richtung der eigenen Bude verunsicherte die junge Merklinger Viererkette. Der Gegner schaffte es in der 20. Minute mit einem beachtlichen Fernschuss in Führung zu gehen. Wie ein Doppelschlag traf dann Ditzingen nur 12 Minuten später zur 2:0 Führung, den die Mannschaften in die Halbzeitpause mitnahmen.

In Hälfte Zwei durfte zu Beginn die exakt selbe Elf weiter gegen den immer noch dominierenden Gegner aufs Feld, ehe die Trainer Barkawitz und Bott drei jung-dynamische Ergänzungsspier (Yakup Yildirim, Benjamin Nast, Fabian Stierle) auf das Spielfeld schickten. Mittlerweile stand es in der 50. Minute 3:0 wegen einer schwerwiegenden Unachtsamkeit in der eigenen Defensivbewegung.

Dank der starken Moral und dem notwendigen Biss kam die Dritte aber immer besser ins Spiel. Leider vergebens, denn es blieb bei ein paar wenigen Großchancen von Benny Nast und Vincent Behrle.

Ein Tor hätte diese Niederlage zumindest angenehmer abgeschlossen, es blieb aber leider beim 3:0 für die Gastgeber. Für die Dritte heißt es jetzt „Kopf hoch und Zähne zusammenbeißen“. Zwar konnte man auch diesen Spieltag nicht punkten, sollte sich aber die enorm starke, überlegene Leistung des Absteigers und womöglich Wiederaufsteigers TSF Ditzingen vor Augen halten, die nicht umsonst vergangene Saison höherklassig gespielt haben. Es gilt nun sich auf das nächste Spiel gegen den TSV Flacht II vorzubereiten und die wenigen positiven Erfahrungen aus dem letzten Spiel mitzunehmen. Schon im Juni diesen Jahres hatte man schließlich den Flachtern mit einer knappen 2:1 Niederlage Respekt gelehrt. Warum also nicht auch wieder am kommenden Sonntag? Und warum diesmal nicht mit drei Punkten auf dem eigenen Konto? Es wäre mal wieder an der Zeit!

Es Spielten:
1 Bonkowski, 2 Wolf, 3 Scholz, 5 Pfäffle, 6 Stauch, 8 Tanios, 9 Behrle, 12 Armbrust, 14 Grötzinger, 17 Steiner, 22 Tsakis

Unterstützt von:
7 Barkawitz, 11 Yildirim, 13 Nast, 15 Stierle