Spielberichte der Mannschaft TSV I

TSV I: TSV Merklingen - TSV 1899 Benningen : ausgefallen

Das letzte Spiel des Jahres musste leider ausfallen. Am Morgen setzte an diesem Sonntag in Merklingen starker Schneefall ein und der Kunstraen versank unter einer weißen Decke. Erste Versuche die Schneedecke zu entfernen klappten ganz gut, doch das Wetter brachte immer weitere Flocken und so war ein reguläres Spiel trotz des Einsatzes nicht möglich. Nachholtermin 25.02.2018 14.30 Uhr.


Das Trainerteam beim Winterdienst

TSV I: TV Aldingen - TSV Merklingen 4:2

Im ersten Spiel der Rückrunde startete der TSV in Aldingen völlig verschlafen. Die ersten 5 Minuten gehörten dem Gastgeber. Und dieser nutzte gleich die mangelnde Konsequenz der Merklinger in der 2. Minute mit einem Kullerball zur Führung. Merklingen gewann kaum einen Zweikampf. Doch die junge Mannschaft zeigte, dass sie im Vergleich zur ´Hinrunde der vergangenen Saison gereift ist. Man kämpfte sich in die Partie und zeigte guten Fußball. Mehrere Chancen wurden liegengelassen und wenn der Ball hinter der Linie war, trat der Schiedsrichter in Aktion. Das Tor von Thomas Hampel wurde wegen vermeintlicher Abseitsposition aberkannnt. Trotzdem hätte der TSV zur Halbzeit ausgleichen müssen.

Die zweite Halbzeit begann entgegen der ersten gut für den TSV. Ein Schuß von Uwe Éberhard wurde abgefälscht zum unhaltbaren Kullerball und brachte Merklingen den Ausgleich. In der Foge hätte Merklingen durch seine druckvollen Angriffe sogar in Führung gehen müssen, doch Uwe Eberhard übersah den freien Kai Woischiski. Im Gegenzug lud der TSV Aldingen zum Konter ein. Mit einem Katastrophenball wurde Aldingen frei gespielt, Tolga Camlice kam dadurch außen zu spät und in der Mitte bedankten sich die Hausherren mit der erneuten Führung. Und der TV Aldingen legte gleich nach. Ein mit der Hand abgeblockter langer Ball entwickelte sich zum Bumerang. Aldingen erhöhte auf 3:1.

Diesen Treffer merkte man Merklingen an. Zwischenzeitlich bekam Aldingen die Oberhand und erhöhte in der Folge sogar auf 4:1. Doch ganz aufgegeben hatte sich Merklingen nicht und kam so in der Nachspielzeit noch durch Thomas Babel zum 4:2-Endstand.

Das Spiel zeigte deutlich, dass der TSV stark abhängig von der Tagesform ist. An guten Tage kann uns keiner in dieser Klasse schlagen, an schlechten können wir einfach nicht gewinnen. Es fehlt noch an Cleverness, Konsequenz und Konstanz.

Nächsten Sonntag steht das letzte Spiel des Jahres gegen Benningen an. Hier hat der TSV etwas gut zu machen und man solte die Chance nutzen, vor der Pause mit einem Erfolgserlebnis die ersten Mannschaften zu distanzieren. Anpfiff ist 14 Uhr.

TSV I: FC Marbach - TSV Merklingen 2:3

Am ungewohnten Samstag Nachmittag startete unsere Erste mit dem Bus nach Marbach. Werner Schwab stellte sich wieder einmal zur Verfügung. Hochmotiviert wollte unsere Mannschaft die schlechte Leistung der vergangenen Woche vergessen machen.Das Spiel startete auch gleich furios und hätte nach 5 Minuten schon 1:2 stehen können, doch für Merklingen scheiterte zweimal Uwe Eberhard und auf der anderen Seite parierte Sven Reichman klasse. Danach standen beide Mannschaften etwas besse. Doch sowohl Marbach als auch Merklingen ließen beste Chancen liegen. Merklingen musste sich dabei vor allem bei Sven Reichmann bedanken, der einen absoluten Sahnetag erwischt hatte. Das Tor wollte jedoch zunächst keinem gelingen. Und wie so oft, wenn du die Chancen nicht machst... Praktisch mit dem Halbzeitpfiff gelang Marbach das 1:0. Doch wer schon an den Pausentee dachte hatte sich getäuscht: Anstoß, Samet Ceviker dribbelte sich in den Strafraum und Thomas Hampel schob zum Ausgleich ein. Das 1:1 zur Pause war gerecht, konnte aber den Spielverlauf keinesfalls spiegeln. Es hätte gut und gerne 5:5 stehen können! Ein klasse Bezirksligaspiel, dass das Eintrittsgeld allemal wert war!

Und die Zweite Hälft brachte weitere Torszenen und Großchancen. Der perfekte Start gelang Merklingen mit Fabian Heim. Samet Ceviker zog mal wieder nach innen und legte mustergültig nach außen. Mit viel Mut setzte fabian Heim den Ball unter die Latte (47.), 1:2. Merklingen hätte gleich darauf durch Uwe Eberhard den Sack zu machen können, doch dieser scheiterte mal wieder im 1gegen1. Marbach blieb dran, doch Sven Reichmann bestätigte weiter seine Klasse. Erst in der 71. Minute, als man Merklingen den enormen Aufwand und das temporeiche Spiel etwas anmerkte, gelang Marbach der Ausgleich. Ob Merklingen nochmal zurückkommen würde, oder Marbach den emotionalen Vorteil nutzen konnte war da kurz nicht mehr sicher.

Aber neben Sven Reichmann konnte man sich heute auch auf die Treffsicherheit des jungen Fabian Heim verlassen. Wieder über rechts kam der Flügelspieler angerauscht und schoss mit viel Leidenschaft den Ball in die Maschen (78.). Und das ließ sich Merklingen nicht mehr aus der Hand nehmen. Auch wenn in den letzten Minuten Marbach nocheinmal alles nach vorne warf und mehrmals die Möglichkeit zum Ausgleich hatte. Doch Merklingen kämpfte aufopferungsvoll und behielt nicht unverdient den Sieg in Händen.

Im Anschluss konnte die Feier im Bus und dann im Vereinsheim ausgelassen weiter gehen! Großen Dank an Werner für die Dienste als Fahrer! Mit dir haben wir auswärts noch nie verlohren!

TSV I: TSV Merklingen - SV Perouse 1:5

Mit einer deutlichen Niederlage beendet der TSV seine Miniserie von drei Siegen in Folge und verpasst die Chance, sich von den Abstiegsrängen abzusetzen.

Dabei startete die Mannschaft von Bernd Vollmer, Steffen Lauser und Stefan Pfäffle mit guten Vorsätzen und ein paar Abschlüssen. Doch keiner davon war wirklich gefährlich für den Perouser Torspieler. Perouse machte es erst auch nicht besser, aber konsequenter! In der 13. Minute konnte Sven Reichmann und seine Vorderleute 3 Abschlüsse erfolgreich abwehren, bis Perouse im 4 versuch dann doch den ball über die Linie brachte. Dieser unbedingte Wille, den Perouse auch in den Zweikämpfen an den Tag legte, fehlte heute unserer Truppe an vielen Stellen. So gewann Perouse immer stärker an Übergeweicht und dazu stellten sich ungewohnte Fehler im Kopfballspiel ein. perouse sagte danke und kam in der 17. Minute aus abseitsverdächtiger Position zum Eins gegen Eins auf Sven Reichmann. obwohl dieser noch zurückzog fädelte der Perouser Stürmer ein und bekam auch promt seinen Elfmeter. Das 0:2 war dann nur noch Formsache.

Merklingen musste zur Pause Thomas Babel ersetzen. Für ihn kam Jakob Wehl. Merklingen kam besser aus der Kabine auch weil Perouse deutlich nachließ. Doch in der gefährlichen Zone waren unsere Jungs nicht konsequent genug. Mit einem der wenigen Angriffe kam Perouse in der 58. Minute zu einem Eckball. Das resultat: 3:0. Mitten in der Drangphase von Merklingen. Jan Widmayer kam für Melvin Schöll mit dem Auftrag nach vorne noch etwas zu bewegen. Die beste Chance erspielten sich fabian Heim und Uwe Eberhard. Fabian eroberte sich den Ball an der Mittellinie, steckte auf Uwe durch und war gleich wieder Abnehmer der guten Flanke und erzielte das 1:3. Merklingen gab sich nicht auf und versuchte offensiv noch etwas zu bewegen, war aber meist zu umständlich. Perouse nutzte das in der 88. und 93. um das ergebnis zu verschönern. Für den TSV eine verdiente, aber etwas zu hoch ausgefallene Niederlage, die nach dem schlechten Spiel gegen Flacht mit gutem Ausgang hoffentlich die verfrühte Zufriedenheit der Mannschaft aufrüttelt.

Am kommenden Samstag geht es zum Tabellenzweiten nach Marbach. Hier muss wieder an die gute Leistung aus dem Pokalspiel angeknüpft werden. Die Mannschaft fährt mit dem Bus nach Marbach. Einige Plätze für Fans sind noch frei! Abfahrt am Sportplatz in Merklingen ist 13 Uhr.

TSV I: TSV Merklingen - TSV Flacht 3:0

Lies mehr...

Zeige mehr posts