Spielberichte der Mannschaft TSV I

TSV I: TSV Merklingen - Croatia Bietigheim 4:0

Im Abstiegskampf ist dem TSV gegen den Tabellenführer ein ganz wichtiger Sieg gelungen. Von Anfang an ließ Merklingen keinen Zweifel daran, wer heute die Punkte wollte. Bietigheim kam weder mit dem Platz noch mit dem guten Anlaufen der hausherren zurecht. Schon in der 3. Minute hatte Kai Woischiski nach einem Fehler im Bietigheimer Aufbau die Chance, setzte den Ball aber übers Tor. In der 5. Minute machte es fabian Heim besser. Wieder nach Balleroberung wurde der heute überzeugend aufspielende Stürmer freigespielt und machte das wichtige 1:0. Croatia wusste wohl nicht ganz, wie ihnen geschah, denn in der Folge brachten die Gäste keinen vernünftigen Angriff zustande. Besser machte es der TSV. Tomas Babel stellte nach Hereingabe von Uwe Eberhard auf 2:0 (16.). Eine kurze Drangphase der Gäste konnte Merklingen in der Folge auch gut überstehen, denn die Abwehr um Kapitän Thomas Hampel und Melvin Schöll stand sicher. Kurz vor der pause öffnete der heute starke Jakob Wehl mit einem super Pass auf Uwe Eberhard die Bietigheimer Hintermannschaft, Uwe zog in die Mitte und steckte auf Kai Woischiski durch, welcher in der Mitte Fabian Heim fand. Dessen Schuss aus kurzer Distanz passte perfekt zwischen Latte und Pfosten. Etwas überrascht, aber völlig verdient giengen die Hausherren mit einer deutlichen 3:0-Führung in die Kabine.

Merklingen machte nach der Pause dort weiter, wo sie aufgehört hatten. Bietigheim fand weiter nicht ins Spiel und kam auch nicht gefährlich vor das Merklinger Tor. Samet Ceviker ersetzte Thomas Babel, der mit Fabian Heim den Spielaufbau von Croatia stets unter Druck hielt und so der Schlüssel zum Erfolg war. In der 67. Minute machte Samet Ceviker dann endgültig den Deckel auf die Partie. Mohammad Keita setzte sich an der Eckfahne durch, Fabian Heim brachte den Ball nach innen und Samet nutzte aus dem Rückraum den Platz, um auf 4:0 zu stellen. Damit war die Partie eigentlich gegessen, auch wenn Bietigheim nochmal versuchte anschluss zu finden. Doch die wenigen Chancen, die in der zweiten Hälfte heraussprangen, wurden nicht genutzt.

In der Schlussphase konnte Merklingen noch einige Konter setzen, doch mit den Kräften schwand auch die Präzision. Und so bleibt dem TSV ein wichtiger Sieg, mit dem man sich von den Abstiegsrängen absetzen kann, aber ein positives Torverhältnis konnte, trotz eines der seltenen "Zu-Null-Spiele" von Torspieler Sven Reichmann, (noch) nicht erreicht werden.