Spielberichte der Mannschaft TSV I

TSV I: SV Perouse - TSV Merklingen 2:1

Für den Gastgeber SV Perouse gieng es noch darum die letzten Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Für den TSV war nach dem Sieg in Flacht bereits alles klar. Merklingen spielte, wie in Flacht nicht konsequent und erlaubte sich viele unnötige technische Fehler. Weder Thomas Babel, noch Samet Ceviker schafften es, den Ball im Tor des Gastgebers unter zu bringen. Perouse hingegen beschränkte sich in der Anfangszeit auf Standardsituationen und hätte damit auch mehrfach erfolg haben können. Doch die Bälle gingen allesamt am Tor vorbei.

Mit dem Halbzeitstand von 0:0 wäre Merklingen gar nicht ganz unzufrieden gewesen, zumal es sich schon andeutete, dass Perouse mit zunehmender Spieldauer wie auch Flacht das Tempo nicht mitgehen können wird. Doch mit dem Anpfiff war das Makulatur. Der direkte Abschluss überraschte Torspieler Simon Lauser und es stand nach 3 Sekunden 1:0.

Merklingen war nicht wirklich geschockt, denn es waren ja noch 45 Minuten zu spielen, doch das Tor zeigte eine unverständliche Auswirkung auf das Merklinger Spiel. Jeder versuchte nun alleine das Besondere zu bewirken. Die Ordnung wurde verlassen und unnötige lange Dribblings versucht. Das half Perouse zu neuen Chancen. Besonders ungenaue Rückpässe brachten Gefahr für das Merklinger Tor. Chancen waren jetzt auch im Merklinger Spiel seltener. Mit der Einwechslung von Urlauber Fabian Heim wurde zumindest die Ordnung vorne besser. Und mit seinem zweiten Ballkontakt brachte Fabian auch den Ausgleich. Hervoragender Passgeber war Uwe Eberhard (69.).

Kurz darauf hatte wieder Fabian Heim die Führung auf dem Fuß, scheiterte diesmal jedoch am guten perouser Torspieler. In der 75. Minute machte Perouse es besser. Nach katastrophalem Fehler im Spielaufbau, konnte der Gastgeber erneut in Führung gehen. Wieder war es ein Tor, das Merklingen selbst mit ermöglicht hatte.

Wie auch gegen Flacht leistete sich die Mannschaft viel zu viele Fehler und diesmal nutzte es der Gegner besser. Mit dieser Leistung wird das Saisonfinale am kommenden Samstag um 18 Uhr gegen Marbach ein Desaster.

Nach dem Spiel läd die Mannschaft ihre Fans und Freunde noch ein, die Saison am Hüttle ausklingen zu lassen.