Spielberichte der Mannschaft TSV I

TSV I: TSV Merklingen - SV Riet 6:0

Wiedergutmachung und einen guten Abschluss im letzten Heimspiel 2018 war das Motto für das Spiel gegen den Aufsteiger aus Riet. Und die Mannschaft zeigte, dass sie deutlich gereift ist. Mit einer konstanten Leistung über die gesamte Spielzeit setzte man die Vorgaben des Trainerteams um.

Riet begann gut und nahm deutlich mehr am Spiel teil, als noch in der Vorrunde. Die besseren Chancen hatte aber Merklingen. Fabian Heim scheiterte in seinem ersten Versuch und der gut aufgelegte Uwe Eberhard stolperte unglücklich in Strafraum. Doch in der 10. Minute machte Tolga Camlice die Führung perfekt! Sein Freistoß aus 20 m war für den Torspieler der Gäste nicht zu halten. Merklingen spielte befreit auf und machte besonders über die Seite von Uwe Eberhard Druck. Die Gäste hingegen hatten zwar einiges an Ballbesitz, in die gefährliche Zone kamen sie allerdings nicht. In der 25. Minute war es dann Uwe Eberhard, der vor dem Tor die Ruhe bewahrte und zum 2:0 einschob. Fabian Heim machte es gleich darauf nicht ganz so gut und traf nur den Pfosten. Kurz darauf ein kleiner Schock für Merklingen, als der Schiedsrichter beim gefühlt ersten Kontakt von Riet im Merklinger Strafraum auf den Punkt zeigte. Doch Riet nahm das Geschenk nicht an und zielte weit vorbei. Das hätte dem Spiel eine unerwartete Wendung geben können, doch Merklingen behielt das Spiel bis zur Halbzeitpause in Griff. Das unterstrich praktisch mit dem Pausenpfiff dann auch Fabian Heim. Der Toptorschütze des TSV stach wieder und markierte den 3:0-Pausenstand.

In der 2. Hälfte zeigte die Mannschaft nun, dass sie dazu gelernt hat. Merklingen machte gleich von Anfang an Druck und behielt geschickt die Fäden in der Hand. In der 63. Minute tankte sich Fabian Heim durch und drückte den Ball über die Linie. Und gleich darauf in der 66. Minute legte Kai Woischiski nach. Spätestens jetzt war das Spiel entschieden. Doch Riet bekam noch eine große Möglichkeit, die Sven Reichmann jedoch im 1gegen1 hervorragend parierte. Merklingen hatte immer wieder beste Chancen. So traf Uwe Eberhard aus 25 m nur die Latte und der eingewechselte Thomas Wogh scheiterte am gut reagierenden Torspieler der Gäste. Den Schlusspunkt setzte der ebenfalls eingewechselte Hasan Saran mit seinem ersten Saisontor zum 6:0-Endstand.

Mit diesem Sieg setzte der TSV alle Vorgaben passend um und steht vor dem letzten Spiel 2018 in Schwieberdingen auf einem guten 6. Platz. Mit einem Sieg nächste Woche kann man sich im vorderen Drittel festsetzen und beruhigt in die Winterpause gehen. Anpfiff am Sonntag, den 09.12. ist 14 Uhr!

TSV I: TSV Merklingen - SV Perouse 2:0

Im letzten Vorrundenspiel stand noch ein Altkreisderby auf dem Programm des TSV Merklingen. Der SV Perouse, der in den letzten Wochen eine herausragende Form bewiesen hatte, war kein leichter Gegner. Technisch beschlagen und körperlich stark musste Merklingen als Einheit gut zusammenarbeiten und sich gegenseitig unterstützen. Doch man tat sich schwer. Die Gäste traten sehr zweikampfstark und ballsicher auf, ließen allerdings eine echte Torgefahr vermissen. Merklingen spielte sich nur wenige Torchancen heraus und dann scheiterte man auch noch aus bester Position, wie Fabian Heim am Perouser Torspieler. In der 32. Minute schickte Fabian Heim den stark aufspielenden Jakob Wehl, der mit einer scharfen Hereingabe Thomas Babel bediente. Doch trotz der Führung kam Perouse vor der Halbzeit noch einmal auf und drängte Merklingen in die Defensive. Sven Reichmann musste mehrmals seine Klasse unter Beweis stellen. Murat Gündüz und der endlich wieder genesene Domenik Elfadli hatten alle Mühe die Defensive zu organisieren.

Die zweite Hälfte begann für Merklingen perfekt. keine 30 Sekunden gespielt, stand es schon 2:0. Kai Woischiski nutzte die Unordnung der noch nicht ganz auf dem Platz stehenden Perouser und bediente Fabian Heim, der mit etwas Glück den Ball über die Linie brachte. Perouse war etwas geschockt, doch Merklingen nutzte die wenigen Gelegenheiten nicht, um die Führung auszubauen. Doch heute war Perouse trotz gutem Spiel nicht gefährlich genug. So blieb es beim verdienten 2:0-Sieg zum Vorrundenabschluss und einer guten Bilanz unserer Mannschaft. Mit 23 Punkten und einem sicheren 8. Platz sowie einem positiven Torverhältnis hat die Mannschaft gezeigt, dass sie sich gefestigt hat und die Entwicklung voranschreitet. Danke für die tolle Vorrunde!

TSV I: TSV Merklingen - Croatia Bietigheim 2:3

Das selbe Ergebnis, wie im Pokal, jedoch ein komplett anderes Spiel. Zweimal musste Merklingen einen Rückstand ausgleichen. In der 2. Minute leistete sich Merklingen im Aufbauspiel einen kapitalen Fehler und lud damit Bietigheim zum Mitspielen ein. Doch Merklingen war mindesten gleichwertig. In der 17. Minute glich Gazi Ekmen mit einer Flanke an freund und Feind vorbei aus. Doch Bietigheim stellte nur eine Minute später den alten Abstand wieder her. Merklingen musste verletzungsbedingt früh wechseln: für Fabian Heim kam Mohammad Keita und für Gazi Ekmen kam Goncalo Oliveira. Noch vor der Pause schaffte Merklingen jedoch noch durch einen akrobatischen Abstauber von Keita den Ausgleich. Kurz vor dem Halbzeitpfiff sah ein Bietigheimer Spieler die Gelb-Rote Karte. Äußerst erbost gingen die Gäste in die Kabine.

Die Zweite Halbzeit war dann nicht mehr nur von Fußball geprägt. Bietigheim stellte sich hinten rein und beide Mannschaften glänzten mit Provokationen. Merklingen schaffte es trotz einiger Chancen nicht, die Führung zu erzielen und Bietigheim machte nach vorne nicht viel. In der 86. Minute bestrafte Toptorschütze Zvonimir Zivic die Merklinger Inkonsequenz. Der Versuch, nochmal zum Ausgleich zu kommen scheiterte. In der Schlussphase kam es dann noch zu unschönen Szenen. Hartes Einsteigen gepaart mit Schauspielerei wertete der überforderte Schiedsrichter mit einer Roten Karte für Thomas Babel. Diese Entscheidung war völlig daneben.

Am kommenden Sonntag muss der TSV in Höfingen zum Derby der beiden besten Altkreismannschaften antreten. Der TSV freut sich auf reichlich Unterstützung von den Rängen!

TSV I: TV Aldingen - TSV Merklingen 1:6

Was letztlich aussah, wie ein lockerer Sieg in Aldingen, waren hart erkämpfte Punkte. Wie auch gegen Pattonville, war der TSV die spielbestimmende Mannschaft und spielte sich Chancen heraus. Aldingen war zwar nur selten, dann aber stets gefährlich vor dem Merklinger Tor. Nach einigen guten Chancen, wie zum Beispiel durch Thomas Hampel per Kopf, konnte sich Fabian Heim auf der rechten Seite den Ball sichern und im Anschluss nur durch ein Faul gestoppt werden. Den Fälligen Elfmeter verwandelte Kai Woischiski sicher zum 0:1 in der 28. Minute. Gleich darauf, in der 30. Minute, wurde der Kopfball von Thomas Wogh noch abgelenkt, doch Fabian Heim drückte den Ball am langen Pfosten zum 2:0 über die Linie. Aldingen gab sich durch den Doppelschlag jedoch nicht auf und verkürzte schon kurz darauf. Mit dem 1:2 ging es dann auch in die Pause.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Aldingen konnte sich oft nur durch hartes Einsteigen behelfen, Merklingen hielt mit oft hart dagegen. Ein Beleg dafür waren die 6 gelben Karten allein im ersten Durchgang. Das wurde Aldingen dann in der 50. Minute zum Verhängnis. Nach einem Faul und Ballwegschlagen musste Aldingen zu zehnt weiterspielen. Die Überzahl nutzte Merklingen hervorragend aus und machte mit drei Toren innerhalb von 10 Minuten den Deckel drauf. Zuerst Thomas Wogh, dann machte Fabian Heim seinen Doppelpack perfekt und in der 64. Minute zog Thomas Wogh auch mit seinem zweiten Tor nach. Merklingen kontrollierte in der Folge das Spiel, ließ aber auch immer wieder Chancen für den Gegner zu. In der 90. Minute setzte dann Kai Woischiski den Endpunkt. Mit einem strammen Schuss zwang er den Aldinger Verteidiger zu einem Eigentor. Auch mal schön, wenn man nicht bis zum Ende 100% geben muss und aus den vielen Chancen auch entsprechend Tore gelingen.

TSV I: TSV Merklingen - SV Pattonville 1:3

Wieder ein Spiel mit zwei Gesichtern. Unsere Erste dominierte die Gäste in der ersten Hälfte nach Belieben. Nur ein Torschuss gelang dem Aufsteiger. Im Gegensatz zu Merklingen: Fabian Heim, Thomas Babel und Kai Woischiski scheiterten mehrfach in besten Positionen. Ein überlegen geführtes Spiel aus Merklinger Sicht, jedoch ohne Torerfolg und der Gegner wirkte zur Halbzeit schon richtig müde. Auch die zweite Hälfte setzte Merklingen weiter auf Angriff. Mit einer Energieleistung von Fabian Heim erzwang Merklingen die Führung (56. Minute). Und man merkte deutlich den abfallenden Druck nach der Führung. Doch Merklingen verlor aus unerfindlichen Gründen auch ein wenig die Spannung und lud Pattenville zum mitspielen ein. Der Ausgleich in der 69. Minute war ein Produkt aus vielen kleinen Nachlässigkeiten. In der 79. Minute kam dann auch noch ein individueller Fehler im Aufbauspiel an der Mittellinie hinzu und es stand 1:2. Merkingen versuchte nochmal alles nach vorne zu werfen um doch noch einen Punkt zu retten, doch die Kräfte waren am Ende. So erzielte Pattonville mit dem 5. Torabschluss in der 88. Minute sein drittes Tor. Damit verliert unsere Erste nach gutem Spiel gegen unheimlich effektive Aufsteiger und muss nun bei Angstgegner Aldingen Punkten.

Zeige mehr posts