Spielberichte der Mannschaft TSV I

TSV I: TSV Merklingen - SV Perouse 1:5

Mit einer deutlichen Niederlage beendet der TSV seine Miniserie von drei Siegen in Folge und verpasst die Chance, sich von den Abstiegsrängen abzusetzen.

Dabei startete die Mannschaft von Bernd Vollmer, Steffen Lauser und Stefan Pfäffle mit guten Vorsätzen und ein paar Abschlüssen. Doch keiner davon war wirklich gefährlich für den Perouser Torspieler. Perouse machte es erst auch nicht besser, aber konsequenter! In der 13. Minute konnte Sven Reichmann und seine Vorderleute 3 Abschlüsse erfolgreich abwehren, bis Perouse im 4 versuch dann doch den ball über die Linie brachte. Dieser unbedingte Wille, den Perouse auch in den Zweikämpfen an den Tag legte, fehlte heute unserer Truppe an vielen Stellen. So gewann Perouse immer stärker an Übergeweicht und dazu stellten sich ungewohnte Fehler im Kopfballspiel ein. perouse sagte danke und kam in der 17. Minute aus abseitsverdächtiger Position zum Eins gegen Eins auf Sven Reichmann. obwohl dieser noch zurückzog fädelte der Perouser Stürmer ein und bekam auch promt seinen Elfmeter. Das 0:2 war dann nur noch Formsache.

Merklingen musste zur Pause Thomas Babel ersetzen. Für ihn kam Jakob Wehl. Merklingen kam besser aus der Kabine auch weil Perouse deutlich nachließ. Doch in der gefährlichen Zone waren unsere Jungs nicht konsequent genug. Mit einem der wenigen Angriffe kam Perouse in der 58. Minute zu einem Eckball. Das resultat: 3:0. Mitten in der Drangphase von Merklingen. Jan Widmayer kam für Melvin Schöll mit dem Auftrag nach vorne noch etwas zu bewegen. Die beste Chance erspielten sich fabian Heim und Uwe Eberhard. Fabian eroberte sich den Ball an der Mittellinie, steckte auf Uwe durch und war gleich wieder Abnehmer der guten Flanke und erzielte das 1:3. Merklingen gab sich nicht auf und versuchte offensiv noch etwas zu bewegen, war aber meist zu umständlich. Perouse nutzte das in der 88. und 93. um das ergebnis zu verschönern. Für den TSV eine verdiente, aber etwas zu hoch ausgefallene Niederlage, die nach dem schlechten Spiel gegen Flacht mit gutem Ausgang hoffentlich die verfrühte Zufriedenheit der Mannschaft aufrüttelt.

Am kommenden Samstag geht es zum Tabellenzweiten nach Marbach. Hier muss wieder an die gute Leistung aus dem Pokalspiel angeknüpft werden. Die Mannschaft fährt mit dem Bus nach Marbach. Einige Plätze für Fans sind noch frei! Abfahrt am Sportplatz in Merklingen ist 13 Uhr.

TSV I: TSV Merklingen - TSV Flacht 3:0

Lies mehr...

TSV I: FSV 08 Bissingen - TSV Merklingen 2:4

In der Liga waren die letzten Wochen für den TSV nicht ganz so erfolgreich, wie im Pokal. Daher stand unsere Mannschaft zwischenzeitlich wieder auf dem Relegationsplatz und brauchte beim Tabellennachbarn (+3 Punkte) dringend einen Sieg.

Nach dem Pokalspiel rückten Sven Reichmann, Melvin Schöll, Salih Karaman, Tolga Camlice und Thomas Babel wieder in den Kader. Bissingen startete gleich mit viel Ballbesitz in die Partie jedoch ohne Aktion in der Umgebung des Merklinger Strafraums. Merklingen stand sicher in der gleichen Ordnung, wie im Pokal gegen Marbach, tat sich jedoch schwer eigenen Ballbesitz zu generieren. Die Anlaufschwierigkeiten legten sich aber und Merklingen spielte sich nach vorne. Samet Ceviker nutzte gleich die erste Gelegenheit mit einem abgerutschten Schuss aus 20 Metern, der direkt in den Winkel fiel. 0:1 und zu diesem Zeitpunkt auch etwas glücklich. Merklingen brachte die Führung mehr Sicherheit, doch zuerst nutze Bissingen die erste Gelegenheit zum Ausgleich. Fabian Heim konnte auf dem Flügel den Gegner nicht stoppen und in der Mitte bedankte sich Bissingen für die Unordnung.

Doch Merklingen brachte das nicht aus dem Konzept. Bissingen fand kaum Lücken und mit guten Flankenwechseln kam Merklingen über die Außen immer wieder gefährlich vor das Bissinger Tor. In der 36. Minute wurde der immer selbstbewusster auftretende Fabian Heim auf die Reise geschickt, ließ seinen Gegenspieler einfach hinter sich und fand in der Mitte Samet Ceviker, der die erneute Führung erzielen konnte. Noch vor der Pause hatte Salih Karaman die Möglichkeit das wichtige dritte Tor zu machen, scheiterte aber im 1gegen1 am guten Bissinger Torspieler.

Kurz nach der Pause war Merklingen dann richtig im Spiel. Immer mehr Bälle wurden schon im Mittelfeld von starken Duo Thomas Hampel und Keita Mohammad abgelaufen und sowohl Kai Woischiski als auch der immer stärker werdende Fabian Heim brachten Bissingen über Außen unter Druck. Hinzu kamen mit Uwe Eberhard und Salih Karaman noch zwei konsequent arbeitende Stürmer, die bei Ballgewinn schnell zum Tor zogen. In der 55. Minute war es aber wieder Samet Ceviker, der die Hereingabe von Fabian Heim über die Linie drückte. Mit dem dritten Tor war das Spiel eigentlich entschieden. Bissingen kam in dieser Phase nicht mehr zu Chancen. Kurz darauf musste der angeschlagene Jan Widmayer vom Feld. Jakob Wehl übenahm nahtlos die Position. Uwe Eberhard setzte sich in der 60. Minute wieder einmal klasse durch und konnte nur durch ein Faul gestoppt werden. Den fälligen Freistoß aus 25 Metern setzte Keita Mohammad sehenswert ins Eck. Das 1:4 war die endgültige Entscheidung. Merklingen Wechselte die verwarnten Gazi Ekmen und Fabian Heim aus. Tolga Camlice und Thomas Babel übernahmen. Und kurz darauf in der 76. Minute kam auch noch Georg Yannopoulos für Samet Ceviker. Das brachte ein wenig Unordnung ins Ballgewinnspiel der Gäste und Bissingen roch eine kleine Möglichkeit wieder ran zu kommen. Doch schnell hatte sich Merklingen wieder gefunden. Den Anschlusstreffer musste man dennoch hinnehmen. Das änderte am verdienten Sieg von Merklingen in einem guten Bezirksligaspiel, das den Zuschauern alles bot, nichts mehr. Merklingen gewinnt gegen starke Bissinger und zieht in der Tabelle auf Rang 8. Bei einem Abstand von nur 7 Punkten zwischen Rang 4 und 13 (Relegation) kann man sich jedoch nicht ausruhen!

TSV I: TSV Merklingen - Germania Bietigheim 1:2

Lies mehr...

TSV I: Croatia Bietigheim - TSV Merklingen 3:1

In einem guten Spiel siegt die abegzocktere Mannschaft. Gleich in der 8. Minute schlug es hinter Sven Reichmann ein, nachdem Merklingen etas zu passiv agierte. Der TSV tat sich nach vorne schwer, kam jedoch immer wieder zu Chancen. Trotz der Feldüberlegenheit der Gastgeben hatte der Tabellendritte sichtlich Probleme gegen eine taktisch gut organisierte Merklinger Mannschaft weitere Chancen heraus zu spielen. Merklingen hatte mehr Möglichkeiten und ließ hinten nicht viel zu. Doch Bietigheim nutzte abgezockt die nächste gute Gelegenheit zum 2:0.

Nach der Pause setzte Merklingen nach, versuchte mit mehr Risiko nach vorne den Anschluss herzustellen, doch Bietigheim nutzte auch hier die wenigen Möglichkeiten konsequent. Ein Schuss von der Strafraumgrenze prallte an die Latte und von dort wohl hinter die Linie und wieder heraus. Croatia schaltete einen Gang zurück was Merklingen ermöglichte besser ins Spiel zu kommen. Jedoch reichte es noch nicht zum Anschlusstreffer. Erst in der 65. Minute gelang Salih Karaman das 3:1. Merklingen stellte um und brachte weitere Offensivkräfte. Doch mehr wollte an diesem Tag nicht herausspringen. trotzdem kämpfte die Mannschaft bis zum Schluss und erspielte sich weitere Chancen. Die Niederlage war jedoch nicht mehr zu verhindern.

Zeige mehr posts