Spielberichte der Mannschaft TSV I

TSV I: TSV Merklingen - Croatia Bietigheim 2:3

Das selbe Ergebnis, wie im Pokal, jedoch ein komplett anderes Spiel. Zweimal musste Merklingen einen Rückstand ausgleichen. In der 2. Minute leistete sich Merklingen im Aufbauspiel einen kapitalen Fehler und lud damit Bietigheim zum Mitspielen ein. Doch Merklingen war mindesten gleichwertig. In der 17. Minute glich Gazi Ekmen mit einer Flanke an freund und Feind vorbei aus. Doch Bietigheim stellte nur eine Minute später den alten Abstand wieder her. Merklingen musste verletzungsbedingt früh wechseln: für Fabian Heim kam Mohammad Keita und für Gazi Ekmen kam Goncalo Oliveira. Noch vor der Pause schaffte Merklingen jedoch noch durch einen akrobatischen Abstauber von Keita den Ausgleich. Kurz vor dem Halbzeitpfiff sah ein Bietigheimer Spieler die Gelb-Rote Karte. Äußerst erbost gingen die Gäste in die Kabine.

Die Zweite Halbzeit war dann nicht mehr nur von Fußball geprägt. Bietigheim stellte sich hinten rein und beide Mannschaften glänzten mit Provokationen. Merklingen schaffte es trotz einiger Chancen nicht, die Führung zu erzielen und Bietigheim machte nach vorne nicht viel. In der 86. Minute bestrafte Toptorschütze Zvonimir Zivic die Merklinger Inkonsequenz. Der Versuch, nochmal zum Ausgleich zu kommen scheiterte. In der Schlussphase kam es dann noch zu unschönen Szenen. Hartes Einsteigen gepaart mit Schauspielerei wertete der überforderte Schiedsrichter mit einer Roten Karte für Thomas Babel. Diese Entscheidung war völlig daneben.

Am kommenden Sonntag muss der TSV in Höfingen zum Derby der beiden besten Altkreismannschaften antreten. Der TSV freut sich auf reichlich Unterstützung von den Rängen!

TSV I: TV Aldingen - TSV Merklingen 1:6

Was letztlich aussah, wie ein lockerer Sieg in Aldingen, waren hart erkämpfte Punkte. Wie auch gegen Pattonville, war der TSV die spielbestimmende Mannschaft und spielte sich Chancen heraus. Aldingen war zwar nur selten, dann aber stets gefährlich vor dem Merklinger Tor. Nach einigen guten Chancen, wie zum Beispiel durch Thomas Hampel per Kopf, konnte sich Fabian Heim auf der rechten Seite den Ball sichern und im Anschluss nur durch ein Faul gestoppt werden. Den Fälligen Elfmeter verwandelte Kai Woischiski sicher zum 0:1 in der 28. Minute. Gleich darauf, in der 30. Minute, wurde der Kopfball von Thomas Wogh noch abgelenkt, doch Fabian Heim drückte den Ball am langen Pfosten zum 2:0 über die Linie. Aldingen gab sich durch den Doppelschlag jedoch nicht auf und verkürzte schon kurz darauf. Mit dem 1:2 ging es dann auch in die Pause.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Aldingen konnte sich oft nur durch hartes Einsteigen behelfen, Merklingen hielt mit oft hart dagegen. Ein Beleg dafür waren die 6 gelben Karten allein im ersten Durchgang. Das wurde Aldingen dann in der 50. Minute zum Verhängnis. Nach einem Faul und Ballwegschlagen musste Aldingen zu zehnt weiterspielen. Die Überzahl nutzte Merklingen hervorragend aus und machte mit drei Toren innerhalb von 10 Minuten den Deckel drauf. Zuerst Thomas Wogh, dann machte Fabian Heim seinen Doppelpack perfekt und in der 64. Minute zog Thomas Wogh auch mit seinem zweiten Tor nach. Merklingen kontrollierte in der Folge das Spiel, ließ aber auch immer wieder Chancen für den Gegner zu. In der 90. Minute setzte dann Kai Woischiski den Endpunkt. Mit einem strammen Schuss zwang er den Aldinger Verteidiger zu einem Eigentor. Auch mal schön, wenn man nicht bis zum Ende 100% geben muss und aus den vielen Chancen auch entsprechend Tore gelingen.

TSV I: TSV Merklingen - SV Pattonville 1:3

Wieder ein Spiel mit zwei Gesichtern. Unsere Erste dominierte die Gäste in der ersten Hälfte nach Belieben. Nur ein Torschuss gelang dem Aufsteiger. Im Gegensatz zu Merklingen: Fabian Heim, Thomas Babel und Kai Woischiski scheiterten mehrfach in besten Positionen. Ein überlegen geführtes Spiel aus Merklinger Sicht, jedoch ohne Torerfolg und der Gegner wirkte zur Halbzeit schon richtig müde. Auch die zweite Hälfte setzte Merklingen weiter auf Angriff. Mit einer Energieleistung von Fabian Heim erzwang Merklingen die Führung (56. Minute). Und man merkte deutlich den abfallenden Druck nach der Führung. Doch Merklingen verlor aus unerfindlichen Gründen auch ein wenig die Spannung und lud Pattenville zum mitspielen ein. Der Ausgleich in der 69. Minute war ein Produkt aus vielen kleinen Nachlässigkeiten. In der 79. Minute kam dann auch noch ein individueller Fehler im Aufbauspiel an der Mittellinie hinzu und es stand 1:2. Merkingen versuchte nochmal alles nach vorne zu werfen um doch noch einen Punkt zu retten, doch die Kräfte waren am Ende. So erzielte Pattonville mit dem 5. Torabschluss in der 88. Minute sein drittes Tor. Damit verliert unsere Erste nach gutem Spiel gegen unheimlich effektive Aufsteiger und muss nun bei Angstgegner Aldingen Punkten.

TSV I: TSV Merklingen - SV Perouse 1:5

Mit einer deutlichen Niederlage beendet der TSV seine Miniserie von drei Siegen in Folge und verpasst die Chance, sich von den Abstiegsrängen abzusetzen.

Dabei startete die Mannschaft von Bernd Vollmer, Steffen Lauser und Stefan Pfäffle mit guten Vorsätzen und ein paar Abschlüssen. Doch keiner davon war wirklich gefährlich für den Perouser Torspieler. Perouse machte es erst auch nicht besser, aber konsequenter! In der 13. Minute konnte Sven Reichmann und seine Vorderleute 3 Abschlüsse erfolgreich abwehren, bis Perouse im 4 versuch dann doch den ball über die Linie brachte. Dieser unbedingte Wille, den Perouse auch in den Zweikämpfen an den Tag legte, fehlte heute unserer Truppe an vielen Stellen. So gewann Perouse immer stärker an Übergeweicht und dazu stellten sich ungewohnte Fehler im Kopfballspiel ein. perouse sagte danke und kam in der 17. Minute aus abseitsverdächtiger Position zum Eins gegen Eins auf Sven Reichmann. obwohl dieser noch zurückzog fädelte der Perouser Stürmer ein und bekam auch promt seinen Elfmeter. Das 0:2 war dann nur noch Formsache.

Merklingen musste zur Pause Thomas Babel ersetzen. Für ihn kam Jakob Wehl. Merklingen kam besser aus der Kabine auch weil Perouse deutlich nachließ. Doch in der gefährlichen Zone waren unsere Jungs nicht konsequent genug. Mit einem der wenigen Angriffe kam Perouse in der 58. Minute zu einem Eckball. Das resultat: 3:0. Mitten in der Drangphase von Merklingen. Jan Widmayer kam für Melvin Schöll mit dem Auftrag nach vorne noch etwas zu bewegen. Die beste Chance erspielten sich fabian Heim und Uwe Eberhard. Fabian eroberte sich den Ball an der Mittellinie, steckte auf Uwe durch und war gleich wieder Abnehmer der guten Flanke und erzielte das 1:3. Merklingen gab sich nicht auf und versuchte offensiv noch etwas zu bewegen, war aber meist zu umständlich. Perouse nutzte das in der 88. und 93. um das ergebnis zu verschönern. Für den TSV eine verdiente, aber etwas zu hoch ausgefallene Niederlage, die nach dem schlechten Spiel gegen Flacht mit gutem Ausgang hoffentlich die verfrühte Zufriedenheit der Mannschaft aufrüttelt.

Am kommenden Samstag geht es zum Tabellenzweiten nach Marbach. Hier muss wieder an die gute Leistung aus dem Pokalspiel angeknüpft werden. Die Mannschaft fährt mit dem Bus nach Marbach. Einige Plätze für Fans sind noch frei! Abfahrt am Sportplatz in Merklingen ist 13 Uhr.

TSV I: TSV Merklingen - TSV Flacht 3:0

Lies mehr...

Zeige mehr posts