Spielberichte der Mannschaft TSV I

TSV I: FV Ingersheim - TSV Merklingen 3:2 (Pokal)

Im Pokal durfte der TSV zum A-Ligisten Ingersheim. Am Schauplatz der großen Rettung 2017 startete der Favorit gut in die Partie. Die Gastgeber kamen nicht so recht ins Spiel und zu Chancen, obwohl mit Thomas Wogh und Goncalo Oliveira zwei komplett neue Innenverteidiger auf dem Feld standen. Das 0:1 gelang Fabian Heim nach Hereingabe von Kai Woischiski und kurz darauf legte Fabian Heim auf Hasan Saran zum 2:0 auf.

Ingersheim vergab einen Handelfmeter. Doch das gab Merklingen keinen Auftrieb. In der Folge kamen die Gäste nicht mehr ins Spiel. Ingersheim wurde mutiger und kam zum Anschluss. In der Zweiten Hälfte das selbe Bild. Der TSV ohne Ideen und Ingersheim mit guten Gegenangriffen. Auch der Ausgleich fiel wie das 1:2 im zweiten Anlauf. Kurz vor Schluss dann, gelang den nun in Überzahl spielenden Ingersheimern die Führung. Kai Woischiski musste kurz zuvor mit einer Verletzung am Sprunggelenk aauf der Bank Platz nehmen, es stand jedoch kein weiterer Spieler zur Verfügung. Mit fehlender Konsequenz und ausgedünntem Kader musste man das Weiterkommen abhaken.

TSV I: TSV Flacht - TSV Merklingen 0:3 (Pokal)

Im Mittwochabendspiel unter Flutlicht hätte der TSV sicher einen unangenehmeren Gegner bekommen können, als den Absteiger aus Flacht. Doch ´zum Selbstläufer wurde die Partie nicht. Flacht stellte sich geschickt und sehr diszipliniert gegen den Ball und machte die Räume eng. Merklingen kam kaum mal in das gewohnte Kombinationsspiel und schon gar nicht ins Tempo und das trotz deutlich mehr Ballbesitz. Hasan Saran vergab die beste Merklinger Chance allein vor dem Flachter Tor. Das Ergebnis: Ein verdientes 0:0 zur Pause und eine Partie mit offenem Ende.

Das konnte dem Bezirksligisten nicht gefallen. Die Parole für die zweite Hälfte: Mit mehr Tempo den Gegner in Bewegung bringen und mit Vertikalbällen auseinanderziehen. Doch zunächst änderte sich nicht viel, außer dass man die Bemühung der Merklinger ein wenig bemerken konnte. In der 63. Minute setzte dann Merklingen ein Zeichen und brachte mit Thomas Hampel, Thomas Babel und Georg Yannopoulos drei erfahrene Stammkräfte ins Spiel und stellte das System um. Die Folge war gleich zu spüren. Hasan Saran setzte sich am Sechzehner durch und bediente im Rückraum Tolga Camlice, der brillant ins linke Eck traf. Flacht lies sich nicht aus dem Konzept bringen und hoffte auf den Lucky Punch. Die 73. Minute wurde dann zum Aufreger auf Flachter Seite. Kai Woischiski setzte sich mal wieder mit seiner Schnelligkeit durch, wurde aber festgehalten. Trotzdem erreichte er den Strafraum und ging dort letztlich zu Boden. Der Unparteiische zeigte auf den Punkt, was in der Interpretation des Faulspiels diskutiert werden kann. Trotzdem ließ Merklingen sich die Möglichkeit nicht nehmen und erhöhte auf 2:0. Mit dem Schlusspfiff erhöhte Thomas Babel nach der besten Kombination des Spiels mit Tolga Camlice und Fabian Heim auf 3:0.

Ein letztlich verdientes Ergebnis, was nach dem Spielverlauf für die tapfer kämpfenden Flachter, sicher etwas zu hoch ausgefallen ist.

TSV I: TSV Heimerdingen II - TSV Merklingen 0:2 (Pokal)

Pflichtaufgabe erfüllt und Selbstvertrauen getankt! Damit lässt sich die Pokalpartie in Heimerdingen ganz gut beschreiben. Der TSV Merklingen führte die Partie zwar souverän, doch die Abschlussschwäche war gegen den A-Ligisten schon eklatant. Erst in der 56. Minute gelang die Führung durch Innenverteidiger Julian Schwarz, der mit seinem ersten Pflichtspieltor für unsere Erste seinen hohen Stellenwert für die Mannschaft unter Beweis stellt. Das Spiel blieb jedoch spannend, da erst mit dem Treffer von Lennart Prüfer in der 89. Minute der Deckel von unseren Jungs drauf gemacht wurde.

TSV I: TSV Münchingen - TSV Merklingen 5:2 n.E.

Im Pokalviertelfinale durfte Merklingen zum Bezirksliga Absteiger nach Münchingen. Mit einigen Ausfällen und angeschlagenen Spielern konnte Merklingen zwar nicht die komplette Klasse aufstellen, doch das kann keine Ausrede für die schwache und lustlose Leistung einiger Akteure gelten. Münchngen machte das Spiel, zwar mit begrenzten Mitteln, aber effektiv. Nur der Abschluss der Gastgeber war unzureichend. Zur Halbzeit hätte es gut und gerne 3:0 stehen können. In der zweiten Halbzeit schaffte Merklingen es etwas besser ins Spiel zu kommen. Torchancen waren aber Mangelware. Münchingen hingegen schaffte es immer weniger gute Chancen heraus zu spielen. In der 69. Minute schaffte Kai Woischiski nach gutem Eckballtrick die Führung. Bis dahin lief das Spiel zwar schlecht, aber es schien, als ob der Bezirksligist alles im Griff hat. 4 Minuten vor Schluss dann der zu dem Zeitpunkt glückliche Ausgleich durch einen Fernschuss.

Im Elfmeterschießen setzte Merklingen den Trend aus den Höfingenspiel fort. Nur Uwe Eberhard gelang ein Treffer. Somit ist Münchingen nicht unverdient eine Runde weiter, denn der TSV brachte nichts von seiner Klasse auf den Platz.

TSV I: FV Marbach - TSV Merklingen 4:6 n.E. (2:2, 1:1) - 4. Runde Pokal

Lies mehr...

Zeige mehr posts