Spielberichte der Mannschaft TSV I

TSV I: TSV Merklingen - FC Marbach 2:0

Nachdem Marbach zu dieser Saison nahezu die komplette Mannschaft und den Trainer ausgetauscht hatte, war der Tabellenletzte vor der Partie ein unbeschriebenes Blatt. Klar war, dass Merklingen mit viel Konsequenz und Geduld agieren muss, was sich gleich mit dem Anpfiff bestätigte. Mit einer Fünferkette und nur einem sehr tief stehenden Stürmer war Marbach von der ersten Minute lediglich auf Konter aus und versuchte Standardsituationen in Strafraumnähe zu kreieren. Merklingen tat sich auch erwartet schwer diesen Abwehrriegel zu knacken. nur wenig Gefährliches kam am Marbacher Tor an. Auf der anderen Seite hatte Marbach in der ersten Halbzeit zwei gute Standardmöglichkeiten, doch Marc Widmaier im Tor zeigte seine Klasse und entschärfte alle beide. Beinahe wäre hier die Taktik der Gäste aufgegangen.

Für die zweite Hälfte war die klare Marschroute: Geduldig weiterspielen und den Gegner mehr bewegen!

Und Merklingen kam nun auch immer besser zu Chancen. Thomas Wogh scheiterte im Gewühl vor dem Tor noch nach einer Ecke. In der 65. Minute gelang Fabian Heim endlich der Treffer. Kai Woischiski flankte und im Gewühl vor dem Tor drückte Fabian Heim den Ball über die Linie. Marbach blieb weiter harmlos. Und Marc Widmaier hatte alles im Griff. Thomas Babel scheiterte aus 16 Metern am Pfosten und Fabian Heim am Außennetz. In der 80. Minute feierte Salih Karaman nach langer Verletzung sein Comeback und legte in der 88. Minute für Thomas Babel zum 2:0 auf. Das freute besonders den Thomas Babel Fanclub.

Fazit: Ein sehr schweres Spiel konnte letztlich durch Klasse und Geduld zu einem guten ende gebracht werden.

Kommenden Dienstag (!) steht das Pokalspiel in Ingersheim auf dem Programm. Anpfiff 19.30 Uhr

TSV I: SV Leonberg/Eltingen - TSV 0:2

In einem nicht gerade ansehnlichen, dafür aber recht harten Spiel konnte sich der TSV am Ende dank geschlossener Mannschaftsleistung durchsetzen. Dabei begann das Spiel gleich mit einem Schock. Domenic Elfadli musste nach einem rüden Faul schon nach 5 Minuten den Platz verlassen. Hoffentlich fällt er nicht zu lange aus. Für ihn rückte Kapitän Thomas Hampel nach hinten und Hasan Saran kam ins Spiel. Leider hatte der Schiedsrichter das Spiel von da an nicht mehr wirklich im Griff. Viele harte Fauls und Nicklichkeiten aller Art waren die Folge. Der TSV wehrte sich nach Kräften und ließ sich selbst auch nicht lumpen. Fussball wurde nur vereinzelt gespielt, wobei beide Mannschaften nur wenig Gefahr ausstrahlen konnten. Die beste Chance hatte Keita mit einem Kopfball an die Latte. Bezeichnend war dabei, dass auch diese Chance nur nach einem Eckball zustande kam. Kurz vor der Pause schaffte es dann Hasan Saran, sich einmal davon zu machen, doch sein Schuss konnte pariert werden.

Die zweite Halbzeit lief ebenso ab, wie die erste. Harte Zweikämpfe, viele Nicklichkeiten und wenig schönen Fussball. Erst ein Geistesblitz von Keita sorgte für die Vorentscheidung. Aus ca. 16 Metern schlenzte er den Ball ins lange Eck. Eltingen machte in der Folge etwas weiter auf und versuchte mit hohem Risiko den Lucky Punsh zu erzwingen. Doch die beste Chance der Gastgeber knallte ans Toreck. Auf der anderen Seite hatte Merklingen ein paar Konterchancen, doch erst in der 86. Minute nutzte wieder Keita im Nachsetzen eine davon. Damit war das Spiel entschieden, auch wenn Eltingen bis zum Schlusspfiff nach vorne drückte.

Mit dem nun zweiten Sieg hat der TSV eine kleine Serie gestartet, die es am kommenden Mittwoch im Pokal gegen Heimerdingen II und am Sonntag gegen Aufsteiger Pattonville fort zu setzen gilt!

TSV I: TSV Merklingen - Croatia Bietigheim 4:0

Im Abstiegskampf ist dem TSV gegen den Tabellenführer ein ganz wichtiger Sieg gelungen. Von Anfang an ließ Merklingen keinen Zweifel daran, wer heute die Punkte wollte. Bietigheim kam weder mit dem Platz noch mit dem guten Anlaufen der hausherren zurecht. Schon in der 3. Minute hatte Kai Woischiski nach einem Fehler im Bietigheimer Aufbau die Chance, setzte den Ball aber übers Tor. In der 5. Minute machte es fabian Heim besser. Wieder nach Balleroberung wurde der heute überzeugend aufspielende Stürmer freigespielt und machte das wichtige 1:0. Croatia wusste wohl nicht ganz, wie ihnen geschah, denn in der Folge brachten die Gäste keinen vernünftigen Angriff zustande. Besser machte es der TSV. Tomas Babel stellte nach Hereingabe von Uwe Eberhard auf 2:0 (16.). Eine kurze Drangphase der Gäste konnte Merklingen in der Folge auch gut überstehen, denn die Abwehr um Kapitän Thomas Hampel und Melvin Schöll stand sicher. Kurz vor der pause öffnete der heute starke Jakob Wehl mit einem super Pass auf Uwe Eberhard die Bietigheimer Hintermannschaft, Uwe zog in die Mitte und steckte auf Kai Woischiski durch, welcher in der Mitte Fabian Heim fand. Dessen Schuss aus kurzer Distanz passte perfekt zwischen Latte und Pfosten. Etwas überrascht, aber völlig verdient giengen die Hausherren mit einer deutlichen 3:0-Führung in die Kabine.

Merklingen machte nach der Pause dort weiter, wo sie aufgehört hatten. Bietigheim fand weiter nicht ins Spiel und kam auch nicht gefährlich vor das Merklinger Tor. Samet Ceviker ersetzte Thomas Babel, der mit Fabian Heim den Spielaufbau von Croatia stets unter Druck hielt und so der Schlüssel zum Erfolg war. In der 67. Minute machte Samet Ceviker dann endgültig den Deckel auf die Partie. Mohammad Keita setzte sich an der Eckfahne durch, Fabian Heim brachte den Ball nach innen und Samet nutzte aus dem Rückraum den Platz, um auf 4:0 zu stellen. Damit war die Partie eigentlich gegessen, auch wenn Bietigheim nochmal versuchte anschluss zu finden. Doch die wenigen Chancen, die in der zweiten Hälfte heraussprangen, wurden nicht genutzt.

In der Schlussphase konnte Merklingen noch einige Konter setzen, doch mit den Kräften schwand auch die Präzision. Und so bleibt dem TSV ein wichtiger Sieg, mit dem man sich von den Abstiegsrängen absetzen kann, aber ein positives Torverhältnis konnte, trotz eines der seltenen "Zu-Null-Spiele" von Torspieler Sven Reichmann, (noch) nicht erreicht werden.


TSV I: TSV Eltingen - TSV Merklingen 1:2

Glücklicher Sieg des TSV in Eltingen. In einem schwachen Bezirksligaspiel überließ Merklingen den Gastgebern zu Beginn das komplette Spiel. Die Gäste bekamen keine Zugriff auf den Ball und konnte auch die Stärken im Ballbesitz nicht zeigen. Immer wieder wurden ängstliche, lange Bälle gespielt, die schnell wieder beim Gegner landeten. Folgerichtig gelang Eltingen in der 36. Minute auch die Führung. Dem TSV Merklingen fiel zunächst nichts ein und musste froh sein, dass Eltingen vor der Pause nicht noch nachlegte.

Für die 2. Halbzeit reagierte Merklingen und brachte Uwe Eberhard und Gazi Ekmen für Thomas Wogh und Samet Ceviker. Die Sturmspitze bildete nun Fabian Heim und Thomas Babel. Damit wurde es etwas besser. Nicht jeder Ball kam postwendend wieder zurück. Jan Widmayer sah in der 61. Minute die Gelb-Rote Karte, auch wenn zu diesem Zeitpunkt keiner außer dem Schiedsrichter wusste, warum. In Unterzahl fand der TSV jedoch deutlich besser ins Spiel. Bei Eltingen ließen die Kräfte nach und die Gastgeber hatten auch noch Pech. Die Bogenlampe von der Seitenlinie prallte vom Innenpfosten wieder heraus.

Erst in der Schlussphase kam Merklingen zu besseren Chancen und in der 85. Minute zum Ausgleich. Der eingewechselte Mohammad Keita behauptete den Ball und legte auf Thomas Babel, der per Kopf den wichtigen Treffer markierte. Merklingen konnte nach dem Spielverlauf mit dem Punkt eigentlich zufrieden sein, doch Eltingen war platt und so versuchte man es kontrolliert weiter. Ein langer Ball von Sven Reichmann konnte von Thomas Babel gesichert werden und Keita steckte auf Kai Woischiski durch. Dieser vollendete mit dem rechten Fuß zum glücklichen 1:2-Endstand.

Der TSV ist mit einem blauen Auge davon gekommen und hat wieder 6 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Nächstes Wochenende kommt mit Croatia Bietigheim der Tabellenführer nach Merklingen.


TSV I: TSV Merklingen - SKV Rutesheim II 2:3

Gegen den Nachbarn aus Rutesheim erwischte der TSV einen Traumstart. Uwe Eberhard setzte sich gleich in der 5. Minute durch und bediente Fabian Heim in der Mitte - 1:0. Und auch in der Folge hatte Merklingen den Gegner im Griff. Rutesheim bekam nur wenig Gelegenheit auf das Merklinger Tor zu schießen, die Gastgeber hingegen hatten mehrere gute Gelegenheiten nach Eckbällen. Aber sowohl Thomas Wogh als auch Thomas Hampel brachten den Ball nicht im Tor unter. Kai Woischiski hatte noch vor der Pause die Möglichkeit, doch sein Rückpass fand keinen Abnehmer.

Nach der Pause hatte dann Fabian Heim nach gutem Pass von Tim Poguntke das Rutesheimer Tor frei vor sich. Sein Abschluss konnte aber abgewehrt werden. Der mitgelaufene Kai Woischiski wäre auch noch eine Option gewesen. Man merkte beiden Mannschaften den enormen Aufwand aus der ersten Hälfte an, wobei Rutesheim jetzt besser ins Spiel fand und promt auch zum Ausgleich kam. Wieder hat der TSV durch nachlässige Chancenverwertung eine Führung aus der Hand gegeben.Und Rutesheim witterte jetzt die Chance. Nach einem Freistoß konnten die Gäste auch noch in Führung gehen. Dabei musste Abwehrchef Melvin Schöll zuschauen, der wegen eines Schlags von hinten in die Wade im Zweikampf, der zu dem Freistoß führte, behandelt werden musste. Sehr unglückliche Aktion.

Merklingen lies die Köpfe nicht hängen, kämpfte sich rein und kam immer wieder durch Uwe Eberhard und Fabian Heim gut durch. Den Ausgleich bescherte Kai Woischiski, nachdem Fabian Heim wieder alleine aufs Tor zulaufen konnte, diesmal jedoch quer legte. Jetzt hatte Merklingen wieder etwas mehr vom Spiel und auch gleich die große Chance zur Führung. Nach einem Handspiel im Strafraum trat Kai Woischiski zum Elfmeter an, scheiterte jedoch am guten Keeper im Rutesheimer Tor. Merklingen versuchte weiter auf das Siegtor zu spielen und hatte noch die Möglichkeit, doch wie so oft, wenn du die Tore nicht machst, kommt der Gegener mit einem Sonntagsschuss in den Winkel und lässt dich mit leeren Händen dastehen.

Fazit: Gut gespielt, mehr Chancen gehabt und trotzdem ohne Punkt! Das ist bitter!

Zeige mehr posts